Berlin ist eine Reise wert – auch in Sachen Technik.

Bild vom Brandenburger Tor in Berlin.
Bild vom Brandenburger Tor in Berlin.

Das Deutsche Technikmuseum.

Wenn Sie ohnehin planen, der Hauptstadt demnächst einen Besuch abzustatten, könnte ein Abstecher in das am Landwehrkanal gelegene Deutsche Technikmuseum eine gute Idee sein. Kinder und Erwachsene haben hier ihren Spaß und das eine oder andere Aha-Erlebnis.

Die Kulturgeschichte der Technik, so lautet sozusagen der Untertitel bei allen Exponaten, Ausstellungen, Vorträgen und Sonderausstellungen, die zentral in Berlin Kreuzberg an die Besucher heran getragen werden. Der Begriff „Kulturgeschichte“ macht es deutlich: In diesem Museum wird ein besonderer Ansatz verfolgt, der die Technik aus dem rein funktionalen, maschinellen Bereich heraus hebt und sie in den Kontext der menschlichen Kultur und ihrer vielen Ausprägungen stellt. Wenn Sie das Deutsche Technikmuseum besuchen, werden Sie mit diesem Ansatz immer konfrontiert, so dass es klar ist: Hier kommen auch ausgewiesene Technikmuffel voll auf ihre Kosten!

Ein Muss für alle Schulklassen
Wenn Sie als Lehrer in Berlin unterwegs sind, sei es auf einer Klassenfahrt oder als ortsansässige Lehrkraft, haben Sie mit dem Deutschen Technikmuseum immer ein dankbares Ziel. Hier können die Schüler selbst interaktiv ein wenig herum probieren und Ursache und Wirkung in einen Zusammenhang bringen. Sie können aber auch einmal von ihren aktuellen Smartphones etc. weg geführt werden. Ja, es gab ein Leben vor dem Smartphone, sogar ein Leben vor dem des Computers allgemein. Das kann in einigen Fällen dazu führen, dass das historische Interesse der Schüler geweckt wird und sie sich mehr als Teil einer linearen Entwicklung sehen, nicht nur als reine „Gegenwartswesen“.

Prallvoll mit Technik: 14 Abteilungen laden zur Entdeckungsreise ein
Dieses Museum mag von außen nicht allzu spektakulär wirken, aber warten Sie einmal ab, bis Sie sich im Inneren befinden. Dort warten immerhin 14 Abteilungen zu den verschiedensten Themen auf Sie und Ihren Wissensdurst. Auf 26.500 qm Ausstellungsfläche sehen Sie, staunen Sie und begreifen Sie manches plötzlich viel besser. Sie können die Dauerausstellungen besuchen, die sich mit den Themen Verkehr, Kommunikation-, Produktion-und Energie auseinander setzen. Und Sie werden sich, wenn Sie diese Themen bislang als eher trocken wahrgenommen haben, auf einmal sagen: „Aha, so funktioniert das also alles, das ist aber gut erklärt!“ Auf diese Weise hat sich schon mancher in Sachen Technik wenig affine Mensch plötzlich mit neuen Erkenntnissen – auch über sich selbst und sein tägliches Leben – wieder gefunden.

Auch Schiffe gehören zum Repertoire
Berlin liegt zwar nicht am Meer, aber dennoch sind in diesem Museum auch Schiffe ein wichtiges Thema. Sie können hier also sehen, wie sich von den alten Kähnen zum modernen Container Schiff der Transport von Waren und Menschen und auch die Seefahrt allgemein entwickelt hat. Die Binnenschifffahrt und natürlich die Hochseeschifffahrt haben hier ihren Platz gefunden. Weiter geht es, denn auch andere Bereiche wie das Brauereiwesen werden hier im Detail vorgeführt. Sie bestaunen als nächstes Windmühlen, Sie erkennen, wie aus Wind Energie gewonnen wird, und Sie fragen sich nun nicht mehr, warum in Norddeutschland ständig die Windkrafträder knattern.

Der Horizont weitet sich – der Rest Berlins ist auch sehr nah
Wenn Sie diese spannende Welt ein paar Stunden lang begangen haben, zwischen modern und „so war es einmal“ hin und her gewandert sind, können Sie sich noch kurz im Café stärken oder ein Buch bzw. einen Kalender kaufen. Dann kommen Sie heraus, mit Chance in ein sonniges Berlin, und befinden sich sehr nah an allem, was die Stadt sonst noch an Highlights zu bieten hat. Die Friedrichstraße mit dem „Checkpoint Charlie“ und tollen Shopping Möglichkeiten ist nicht weit, damit auch das Brandenburger Tor und der Potsdamer Platz. Und wenn Sie nach dem Besuch des Deutschen Technikmuseums immer noch nicht genug vom Thema „Museen“ haben, besuchen Sie doch das Jüdische Museum in der Lindenstraße, das auch nicht weit entfernt ist. Ihr Horizont wird sich durch das Technikmuseum geweitet haben und Sie werden den „Smart“ auf der Straße oder den Laternenpfahl neben Ihnen mit mehr Fachkenntnis betrachten. Berlin ist eine Reise wert – das Deutsche Technikmuseum auf jeden Fall einen Besuch!