Schlechte Stimmung bei Zalando: Kürzungen im Marketing!

Schild Darstellung, You 're Fired.
Schild Darstellung, You 're Fired.

In Berlin trennt sich der Konzern Zalando von zahlreichen Mitarbeitern aus dem Marketing-Bereich.

Für die Angestellten kam dieser Schritt mehr als überraschend: Sie machen ihrem Ärger nun Luft!

Stellenkürzungen in der Marketing-Abteilung bei Zalando
Kürzlich verloren bis zu 250 Marketing-Mitarbeiter des Handelsriesen Zalando ihren Job. Dies dürfte für die meisten Mitarbeiter mehr als überraschend gekommen sein, denn Zalando schreibt seit Jahren steigende Gewinne. Das Unternehmen setzt Milliarden um und konnte im Laufe der vergangenen Jahre stark wachsen. Zudem hatte das Mode-Unternehmen noch im letzten Jahr seinen Marketingbereich aufgestockt, wie eine Statistik beim Karriere-Netzwerk LinkedIn deutlich zeigt.

Bei den entlassenen Mitarbeitern sorgten die plötzlichen Stellenstreichungen natürlich für heftige Reaktionen. Die Stimmung im Hauptsitz an der Berliner Tamara-Danz-Straße wird seitens der Mitarbeiter als äußerst schlecht bezeichnet. Auch eine Sprecherin von Zalando bestätigte gegenüber der Öffentlichkeit, dass die unschöne Situation bei vielen Mitarbeitern verständlicherweise einen großen Unmut hervorrufe. Das Unternehmen soll sogar einen Aufhebungsvertrag einer schwangeren Mitarbeiterin angeboten haben. Seitens des Unternehmens heißt es dazu: „In den Aufhebungsverträgen wurden die privaten Situationen der Marketing-Mitarbeiter berücksichtigt.“

Viele gefeuerte Zalando-Mitarbeiter machten auch bei Facebook ihre Wut öffentlich: „Da arbeitet man jahrelang für ein Unternehmen, hilft ihm beim Wachstum und das ist dann die Antwort…“ – selbstverständlich lassen sich solche Gedanken kaum verdrängen. Wie das Unternehmen Zalando bestätigte, werden die entlassenen Mitarbeiter bereits in diesen Tagen von der Arbeit freigestellt. Die neu zusammengewürfelten Teams der Marketing-Abteilung sollen schon in den kommenden Wochen ihre Arbeit aufnehmen.

Rund 250 Arbeitsstellen weg – doch Zalando hat Ausreden parat
Zalando scheint diesen Schritt bereits seit längerem geplant zu haben. Erst kürzlich fand bei Zalando eine Art interne Job-Messe statt, bei der verschiedene Positionen in dem E-Commerce-Unternehmen selbstständig präsentiert werden sollen. Von dem Unternehmen hieß es, dass in der Firma im Moment rund 600 zu besetzende Stellen ausgeschrieben sind. Diese sollen nach Möglichkeit intern besetzt werden. Zudem will Zalando laut eigenen Aussagen die entlassenen Mitarbeiter unterstützen: Jeder (Ex-) Mitarbeiter erhält ein Abfindungspaket, welches zusätzlich zum monetären Teil auch umfangreiche Unterstützungen wie Workshops und Trainings an der CODE University beinhaltet. Zudem wird ihnen eine dedizierte Zalando-Ansprechperson zur Seite stehen und sie während der gesamten Zeit begleiten.

Angesichts der momentanen Arbeitslage dürfte dies wohl ein sehr schwacher Trost für die gefeuerten Marketing Mitarbeiter sein. Doch während Zalando kräftig im Marketing abbaut, sehen andere hochrangige Unternehmen in diesen Entlassungen eine Chance, auf Twitter und Co. für sich selbst zu werben. Ob der Tagesspiegel, Tom Tailor, Idealo, Outfittery oder viele mehr – sie haben erkannt, dass den Profis von Zalando nur wenige wirklich das Wasser reichen können und erteilen den Marketing-Mitarbeitern heiter Jobangebote. Tja – Chance verpasst Zalando!