Superfoods 2018.

Bild von einem Himbeere-Smoothie.
Bild von einem Himbeere-Smoothie.

Ernährungstrends 2018: Diese Superfoods sollten Sie in diesem Jahr kennen.

Über die Wichtigkeit einer gesunden, ausgewogenen Ernährung sind zahlreiche Informationen zu finden. Dennoch ist es damit tatsächlich ein bisschen wie mit der Mode: Am Ende soll natürlich immer der eigene Geschmack entscheiden. Allerdings gibt es trotzdem Trends, die bei der Orientierung helfen. Wir zeigen Ihnen im folgenden, welche Superfoods uns im Jahr 2018 gesund, schön und schlank machen!

Pilze in Puzlverform

2018 werden natürlich keine Pfifferlinge oder Champignons in Pulverform angeboten. Vielmehr sind damit Heilpilze gemeint, wie etwa der Reishi-Pilz, der chinesische Raupen-Pilz oder der Chaga-Pilz. Die enthaltenen Extrakte wirken entgiftend, entzündungshemmend und gleichzeitig harmonisierend. Das Pulver wird einfach als Nahrungsergänzungsmittel in Tee, Milchkaffee, Fitness-Drinks oder Smoothies gerührt.

Neue Super-Puder

Matcha, Acai- und Goji-Beeren oder auch Chlorella werden feingemahlene in Superfoods vermehrt verwendet, um in Suppen, Heißgetränken und Smoothies als „Booster“ zu wirken. Im Idealfall starten Sie gleich zum Frühstück in den Tag mit einem Energie-Schub durch das Super-Puder.

Vielfältig: Vegetarier dürfen sich freuen

In 2018 werden vegetarische und vegane Gerichte vermehrt auf den Tellern landen. Viele Alternativen zu traditionellen Leibgerichten werden das herkömmliche Fast-Food auf den Speisekarten zahlreicher moderner Restaurants ersetzen. Schon jetzt gelten vegane Burger- und Sushi-Varianten als wichtige Trendfoods und zukünftig wird die Auswahl hier sicherlich noch deutlich weiter ausgedehnt.

Blumen als neues Superfood

Ein guter Koch bringt nur auf die Teller, was auch wirklich essbar ist. Was also mit Blüten dekoriert ist, ist gleichzeitig auch zum Verzehr geeignet. Blüten machen in diesem Jahr auch heimische Salate etwas aufregender – sowohl geschmacklich als auch optisch. Die sekundären Pflanzenstoffe, die in den Blüten enthalten sind, sollen zudem eine heilende Wirkung haben. Essbar sind beispielsweise die Blüten von Borretsch, Holunder, Rosen, Veilchen, Vergissmeinnicht, Salbei, Schnittlauch, Rosmarin, Ringelblumen und Lavendel.

Die gesunde Ernährung feiert Party

Im Jahr 2018 liegen nach wie vor Tapas voll im Trend, Doch anstelle von marinierten Fleischspießen und fett frittierten Käsebällchen landen gesunde Varianten in den Tapas-Schälchen mit gegrilltem Fisch, viel Gemüse und Früchten. Moderne Tortilla- und Taco-Varianten auf Basis von getrockneten Nori-Algen lösen den Klassiker aus Weizen ab.

Fazit

Die Superfood-Trends diesen Jahres sind ungewöhnlich wie nie zuvor. Sie können in hohem Maße das Bewusstsein für eine gesunde Ernährung fördern und bringen spannende, völlig neue Zutaten in die Küche. Mit einem gewissenhaften Blick auf Herkunft und Qualität sind die Superfood-Trends 2018 eine gute Ergänzung zu den bekannten Klassikern.