Tee liegt im Trend – er bietet Menschen konzentrierte Ruhe.

Teezeremonie
Teezeremonie

In einer schnelllebigen Gegenwart erlebt die Teekultur ihre Wiedergeburt.

Der Genuss von Tee ist viele Jahrtausende alt. In asiatischen Ländern gehört er zu den wichtigen Kulturgütern. Es gibt eigene Teezeremonien. Mit den Ritualen verschaffen sich die Menschen in ihrem Alltag einen Moment der Ruhe. Das ist auch einer der Gründe, weshalb die Teekultur gegenwärtig ihre Renaissance erlebt: In einer von Beschleunigung bestimmten Gesellschaft sorgt sie für einen bewussten Gegenpol.

Die Zubereitung von Tee kann einen Moment der Erholung verschaffen

Wenn in Asien ein besonderer Tee zubereitet wird, genießt man nicht nur das Ergebnis. Bereits die Zubereitung wird als Zeremonie betrieben. Jeder einzelne Schritt dabei wird innerlich ausgekostet. Für jede Teesorte finden die Menschen die perfekte Zubereitung heraus. Die optimale Temperatur des Wassers, die genaue Ziehzeit und die Menge an Tee. Meist trinkt man in asiatischen Ländern grünen Tee. Für den Teegenuss nutzt man ein ganz besonderes Teegeschirr. Die Zubereitung eines guten Tees in einer der ausgewählten Kannen eröffnet einen bestimmten Tagesabschnitt oder den Ausklang der Woche. Obwohl der Tee anregende Wirkung hat, bietet dessen Zubereitung einen Moment der konzentrierten Ruhe. In einer vollen Arbeitswoche kann dies eine besondere Erholung bieten. Das wissen die Menschen und trinken das Getränk auch deshalb gerne. Der Tee kann uns tatsächlich eine gute Abwehr gegen Stress verschaffen, wenn wir ihn richtig zu nutzen verstehen. Ähnlich wie Yoga oder ein bewusst gewählter Ausgleichssport können wir mit einem bewussten Teegenuss mitten im Alltag konzentriert Kräfte auftanken.

Immer mehr Menschen entdecken die Teekultur für sich

Die anregende Wirkung des Tees und beruhigende Art des Trinkens entdecken mittlerweile immer mehr Menschen für sich. Längst ist Asiens Teekultur nicht mehr nur in ihren ursprünglichen Ländern gängig. Immer mehr Menschen in Europa entdecken ihre Qualitäten auch für sich. Und es sind gerade vielbeschäftigte Menschen mit einer vollen Arbeitswoche, die den Tee und seine Ruhe schätzen. Den seelischen Ausgleich verschafft er diesen Menschen auf besonders einfache Weise. Ohne großen Aufwand lässt sich der Tee mit der passenden Ausstattung an vielen Orten einfach und sehr gut zubereiten. Je nach Jahreszeit kann man ihn dabei sowohl heiß aufbrühen wie auch kalt aufgießen. Hochklassiger grüner Tee ist dabei nicht nur ein besonderer Genuss, er hält auch gesund und ist bekömmlicher für den Magen als beispielsweise Kaffee. Wissenschaftliche Studien vermuten, dass der Genuss von grünem Tee einer der Faktoren dafür ist, dass die Menschen in manchen Regionen Asiens bis ins hohe Alter gesund und schlank bleiben. Der Tee dämpft das Hungergefühl und kurbelt zugleich den Stoffwechsel an. Sogar eine vorbeugende Wirkung gegen Krebs haben einige Forscher vermutet. Möglicherweise hängt ein Großteil der Wirkung des Tees aber auch einfach mit dem seelischen Wohlbefinden zusammen, das er bei vielen Menschen hervorruft.

Ausgewählte Keramik gehört zu gutem Teegenuss dazu

In Asien verwendet man für den Genuss besonderer Tees auch eine ausgewählte Keramik. Besonders berühmt sind dabei die Yixing-Teekannen. Bei ihnen handelt es sich um kleine Kannen, die in einer bestimmten Region aus einem speziellen Ton hergestellt werden. Die kleinen Kannen haben eine lange Geschichte und genießen einen besonderen Ruf. Der Ton, aus dem sie hergestellt werden, wird nicht mit einer Glasur versehen. Das führt dazu, dass die Kanne leicht luftdurchlässig ist. Der Ton nimmt zudem den Geschmack des Tees in sich auf und passt sich diesem an. Die Kannen müssen regelmäßig gewässert werden, damit der Ton nicht spröde wird. Manche der berühmten Kannen wurden über Jahrhunderte gepflegt und in Familienbesitz weitergegeben. Die kleinen Kannen sind ausgesprochen teuer, bieten aber auch ein besonderes Erlebnis. Auch dieses besondere Material gehört zur Teekultur dazu. Wer sich in Europa heute für Tee interessiert, hat oft auch ein Auge für besondere Keramik.