Verschwörungstheorie Chemtrails! Was stimmt, was stimmt nicht?

Himmel mit Kondensstreifen und Wolken.
Himmel mit Kondensstreifen und Wolken.

Was ist dran an der Cehemtrails-Verschwörungstherie?

Sind Kondensstreifen von Flugzeugen in Wahrheit staatlich gelenkte Chemie-Wolken ?

Kondensstreifen von Flugzeugen werden von uns heutzutage nur noch selten wahrgenommen. Falls aber, beispielsweise bei einem Stau, doch einmal die vielen Streifen am Himmel auffallen, denken die meisten an den Ferienflieger, der einen in den Urlaub bringt. Die Anhänger der sogenannten Chemtrails- Therorie hingegen sehen in den Kondensstreifen eine ernsthafte Bedrohung für die Menschheit.

Chemtrails bedrohen die Welt

Bei der Chemtrails- Therorie handelt es sich um eine typische Verschwörungstheorie. Demnach soll es sich bei den Kondensstreifen der Flugzeuge nicht um einen ungefährlichen chemisch-physikalischen Vorgang handeln, sondern um ein globales Geheimprojekt verschiedener Nationen. Nach Auffassung der Verschwörungstheoretiker ist es Aufgabe der Flugzeuge mit Chemtrails gezielt Chemikalien freizusetzen, um so das Klima zu beeinflussen, Menschen zu vergiften beziehungsweise anderweitig das Weltgeschehen zu beeinflussen. Diese These untermauern die Anhänger der Chemtrails-Theorie mit dem Hinweis auf den mittlerweile ausgebleichten Himmel und den vielen chronisch erkrankten Menschen.

Wissenschaft versucht Klima zu beeinflussen

Tatsächlich gibt es wissenschaftliche Möglichkeiten, mit Chemikalien das Wetter zu beeinflussen. So wird versucht mit Silberjodid, das per Flugzeug in die Wolken gesprüht wird, Regen zu erzeugen. Nicht immer mit Erfolg, wie die Dürre in Kalifornien gezeigt hat. Auch sogenannte Geisterwolken gibt es. Diese werden dadurch erzeugt, dass Kampfjets bei Übungsflügen Metallstreifen absetzen, um so die feindliche Radarüberwachung zu verwirren. Auch im Bereich des Klimawandels experimentieren Wissenschaftler den Klimawandel durch Schwefeldunst beziehungsweise Geo-Engineering zu beeinflussen. Dabei handelt es sich aber auf keinen Fall um die Chemtrails der Verschwörungstheoretiker, auch wenn sie diese Fotos der Wolken als solche erkennen wollen.

Der Chemtrails-Therorie fehlt es an Beweisen

Zudem haben die Chemtrails-Anhänger im Internet Bilder von Kondensstreifen sowie einige Messergebnisse veröffentlicht, mit denen die Giftigkeit der Kondensstreifen nachgewiesen werden soll. Allerdings haben die Fotos und sonstigen Belege hinsichtlich des Giftgehalts der Chemtrails bisher keiner wissenschaftlichen Untersuchung standgehalten. Dennoch bleiben die Chemtrails-Anhänger bei ihrer Meinung und sehen in den wissenschaftlichen Entlastungsbemühungen eher eine Verschwörung von Politik Chemieindustrie und Forschung. Schließlich sei die Wissenschaft von den finanziellen Zuwendungen der Staaten abhängig. Eine objektive Untersuchung sei somit insbesondere von den USA nicht zu erwarten.

Chemtrails-Verschwörung ist nicht totzukriegen

An sonnigen Tagen blicken Anhänger der Chemtrail-Theorie besorgt in den Himmel. Sind Kondensstreifen zu erkennen, so sind sie sich sicher, dass es sich um einen staatlichen Giftangriff handelt. Ein Beweis ist aufgrund des weltweiten, von den USA geführten Komplotts, nicht möglich. Ebenso scheint es unmöglich zu sein, die These der Chemtrails-Verschwörung totzukriegen. Da helfen auch alle fundierten Argumente und wissenschaftlichen Erklärungen nichts.