Was kann ein smarter Elektroherd?

Künstlerische Darstellung "Smartes Haus".
Künstlerische Darstellung "Smartes Haus".

Was ist so cool an einem smarten Elektroherd?

Ein smarter Elektroherd kombiniert den Backofen und das Kochfeld mit intelligenter Technologie. Über WiFi oder Bluetooth stellt eine Begleit-App die Verbindung mit dem Gerät her. Diese App ermöglicht den Benutzern den Elektroherd fernzusteuern oder automatische Funktionen einzustellen. Einige Geräte verfügen über eine Sprachsteuerung und können mit anderen Smart Home Geräten wie Amazon Echo oder Google Home verbunden werden.

Was ein intelligenter Elektroherd alles kann
Smarte Elektroherde haben die gleichen Eigenschaften wie herkömmliche Modelle, aber einige flexible Kochfeldkonfigurationen und ein Induktionskochfeld optimieren das Kocherlebnis. Ein intelligenter Elektroherd kann nahtlos in ein Smart Home Netzwerk integriert werden. Auf diese Weise haben Benutzer die Möglichkeit alle Funktionen über ein WiFi- oder Bluetooth-Netzwerk mit dem Smartphone oder Tablet zu steuern. Für unterwegs lässt sich der Ofen zum Beispiel eingeschalten und vorheizen. Erweiterte Ofeneinstellungen wie Backen, Braten oder Grillen lassen sich ebenfalls einstellen ohne den Stuhl verlassen zu müssen. Spezielle Heizelemente aus Keramik erreichen eine Temperatur von bis zu einigen Hundert Grad. Unterschiedliche Heiz- und Kochtechnologien helfen die Speisen gleichmäßiger, schneller und präziser zu kochen. Einige smarte Herde bieten sogar zwei separate Ofenräume, in denen Speisen bei unterschiedlichen Temperaturen zubereitet werden können. Elektronische Rezepte sorgen für das richtige Vorheizen oder die korrekte Temperatureinstellung. Moderne Dampfgartechnik macht den Braten außen braun und innen saftig. Benutzer erhalten auf ihrem mobilen Gerät Hinweise, wenn der Ofen vorgeheizt ist, die Back- oder Kochzeit zu Ende geht oder ein Problem vorliegt. Neue, schmutzabweisende Beschichtungen und Selbstreinigungszyklen erleichtern die Reinigung des Ofens.

Intelligente Kochfelder passen sich dem Kochgerät automatisch an
Ein smarter Elektroherd passt das Kochfeld automatisch an jedes Gericht, jeden Topf und jede Pfanne an. Ein Induktionskochfeld biete zudem die beste Präzision zur Steuerung der Kochtemperatur. Dieses Kochfeld verwendet elektromagnetische Energie, um Nahrungsmittel zu garen. Dazu werden allerdings Töpfe aus rostfreiem Stahl oder Gusseisen benötigt. Ein smartes Kochfeld erkennt die Größe des Kochgeschirrs und kann auf diese Weise den Wärmeverlust minimieren und damit schneller kochen. Zusätzliche Boost-Funktionen sorgen blitzschnell für heißes oder kochendes Wasser. Auf kleiner Stufe halten die Kochfelder Speisen bei geringem Energieverbrauch warm oder köcheln sie gar. Durch die Verwendung von Brückenelementen lassen sich zwei Brennstellen zu einem großen Kochfeld verbinden. Damit schaffen Sie Platz für ein großes Kochgeschirr oder eine Grillplatte. Die glatten Glaskeramik-Kochfelder lassen sich einfach reinigen und verfügen über Kontrollleuchten, welche die heißen Bereiche anzeigen.

Wie ein smarter Herd funktioniert
Auch im Küchenbereich zieht immer mehr Hightech ein. Ein smarter Herd ist ein nützliches Haushaltsgerät, durch den der Alltag ein Stück bequemer wird. Die Verbindung zum Internet ist ein Element das einen Elektroherd schlauer macht. Eine WiFi-Verbindung ermöglicht es Warnungen an ein Smartphone zu senden oder von unterwegs Kochprozesse zu steuern. Hinzu kommen die unterschiedlichen Kochtechnologien, die ein punktgenaues Garen erst möglich machen. Mit einem smarten Herd ist auch für Koch-Laien die Zubereitung von Mahlzeiten kein Problem. Manche Herde lernen sogar die Kochgewohnheiten der Benutzer und warnen diese, wenn ein Herd länger als gewöhnlich in Betrieb war. Am Standort des Smartphone erkennt der Herd ob ein Benutzer das Haus möglicherweise verlassen hat, ohne das Kochfeld oder den Backofen auszuschalten. Nach einer Warnmeldung an den Benutzer erfolgt dann die Deaktivierung des betroffenen Geräteteils.

Auf dem Weg zum smarten Haus
Einige Zeitgenossen werden smarte Elektroherde vielleicht als Spielerei abtun. Das ändert sich doch sehr schnell, wenn sie sich auf dem Weg zur Arbeit fragt ob auch alle Haushaltsgeräte ausgeschaltet sind. Bei einem smarten Haus sind Kühlschrank, Elektroherd, Waschmaschine und viele andere Geräte über WLAN mit dem Smartphone verbunden. Per App kann der Benutzer prüfen, ob alle Geräte ausgeschaltet sind. Angeschlossen an eine Einbruchsmeldeanlage oder einen Rauchmelder kann ein smartes Haus besonders im Bereich Sicherheit punkten. Elektrische Anlagen können ausgeschaltet werden, bevor ein Schaden entsteht. Dazu muss man noch nicht einmal zuhause sein.