Wie ein Blog über Birdwatching zum Bestseller wurde.

Bild von einem Eisvogel.
Bild von einem Eisvogel.

Ein amerikanischer Soldat hat im Kriegsgebiet Vögel beobachtet

In den USA ist Birdwatching ein weit-verbreitetes Hobby. Jonathan Trouern-Trend ist diesem Hobby während seiner Zeit als Soldat im Irak nachgegangen. Die Ergebnisse hat er in einem Blog festgehalten. Mitten im Kriegsgebiet beobachtet er die Natur – und diese beobachtet gleichermaßen die Menschheit. Herausgekommen ist ein faszinierender Blog. In Buchform herausgegeben entwickelte sich „Birding Babylon“ zum Bestseller.

Vom Hobby zum Blog, zum Buch

Jonathan Trouern-Trend hat zunächst Biologie studiert. Für Vögel hat er sich schon immer stark interessiert und in seiner Heimat Birdwatching als Hobby betrieben. Das ist in Amerika nicht ungewöhnlich. Als er als Soldat für ein Jahr in den Irak versetzt wird, entwickelt sich daraus ein ganz einzigartiges Projekt. In einem kleinen Onlineblog mit dem Namen Birdingbabylon hält er Vogelbeobachtungen aus dem Kriegsgebiet fest. Dies tut er zunächst anonym und ohne Angabe von genauen Ortsdaten. Der Blog könnte ansonsten Aufschlüsse über die Truppenbewegungen der amerikanischen Armee geben. Jahre später sind seine Notizen auch in Buchform erschienen – und haben Millionen interessierter Leser gefunden. Im Buch wurden die genauen Details nachgetragen. Das Besondere am Birdwatching von Trouern-Trend: Sie bieten nicht nur eingefleischten Ornithologen reiches Material. Der amerikanische Soldat reflektiert über den besonderen Blick auf die Natur. Und er bezieht die Art und Weise mit ein, wie die Tiere auf die menschliche Gesellschaft zurückblicken. Im Angesicht der friedlichen Vogelwelt wirken die Menschen mit ihren Handlungen im Kriegsgebiet umso brutaler. Mit ihrem friedlichen Blick mögen die Tiere die Menschen so auch zur Zivilisierung anhalten.

Birdwatching der besonderen Art

Birding in Babylon heißt das Buch von Trouern-Trend aus doppeltem Grund. Einerseits wird damit Bezug auf die antike Hochkultur genommen, die sich auf dem Gebiet des heutigen Iraks entwickelt hat. Andererseits mahnt der Titel auch an die Zerstörungen, die auf diesem Gebiet von Menschen verursacht wurden. Eine dritte Assoziation wird schließlich auch noch bedient: Es ist die Geschichte vom Turmbau zu Babel. Der biblischen Geschichte nach, wollten die Menschen einen Turm bis in den Himmel bauen. Auf die Überheblichkeit folgte die Gottesstrafe: Die Menschheit wurde in verschiedene Sprachen zerstreut und konnte sich nunmehr nicht mehr untereinander verständigen. Die Vogelbeobachtungen von Trouern-Trend sind frei von jeder Überheblichkeit. Sie mögen den Hinweis geben, dass wir gerade in einer Welt voller Katastrophen das zwitschern der Vögel nicht überhören sollten. Möglicherweise ist es diese Sprache, die einen Zugang zu einer friedlicheren Welt vermittelt. Wie man den Blog oder das Buch aber auch immer lesen mag – in jedem Fall hat sein Autor ein besonders breites Publikum bedient.

Was die Vogelbeobachtung zum Erfolgsprojekt machte

Mit dem Birdwatching hat sich Trouern-Trend einem unscheinbaren Thema gewidmet. Und doch brachte das Projekt bereits als Blog wichtige Erfolgsfaktoren mit sich. Erstens widmete es sich einer Tätigkeit, die jeder Besucher ohne zu großen Aufwand selbst auch ausüben kann. Zweitens berichtete der Autor von seiner eigenen Lebenssituation – unter besonderen Umständen. Auch dies wird von Lesern geschätzt. Drittens zeichnen sich die Beobachtungen von Trouern-Trend durch einen besonderen Reflexionsgrad aus: Er beobachtet bei der Betrachtung der Natur immer zugleich auch seine Art und Weise des beobachtens. Dadurch aber öffnet das Projekt den Blick dafür, wie Denken zu einer bestimmten Wahrnehmung führt. Es ging in dem erfolgreichen Blogprojekt also keineswegs nur um Naturbetrachtung. Birdwatching eröffnet hier einen sehr viel weiteren Zugang zur Welt. Mit den Notizen aus diesem Blog erhalten wir ein Handwerkszeug, um unseren eigenen Blick unter die Lupe zu nehmen. Forscherinnen wie Susan Sonntag haben mit Blick auf die Fotografie deutlich gemacht, wie wichtig dieses Handwerkszeug ist. Es gibt uns die Möglichkeit, immer wieder neue Erfahrungen in der Welt zu machen. Birding Babylon beweist diese Fähigkeit unter schwierigen Umständen.